Berufsvorbereitung (BvB)

Wofür steht BVB?

Bei der Berufsorientierung und Berufsvorbereitung (BvB) arbeiten verschiedene Partner (Agentur für Arbeit, Jobcenter, Betriebe, Kollegschulen) zusammen, um die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Einstieg in das Berufsleben zu unterstützen.

Ziel ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Aufnahme einer Berufsausbildung bzw. Arbeit zu ermöglichen. Die BvB ist eine konkrete Berufsvorbereitung, noch keine Ausbildung.

Inhalte sind neben notwendigen fachlichen Themen das Wiederholen von allgemeinem Wissen (Möglichkeit den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 nachzuholen) sowie das Erlernen und Üben sozialer Fähigkeiten, die notwendig sind für einen erfolgreichen Ausbildungs- bzw. Arbeitsbeginn.

Die theoretische Bildung wird ergänzt durch Praktika, in denen über Qualifizierungsbausteine die Berufsausbildung bzw. Arbeitsaufnahme vorbereitet wird.

Am Ende der BvB erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Abschlusszeugnis. 

Welche Inhalte werden vermittelt? 

  • Eignungsanalyse zur Feststellung der Basiskompetenzen im Hinblick auf  Berufsreife
  • kompetente Bildungsbegleitung
  • berufspraktischer Unterricht in den verschiedenen Berufsfeldern
  • Förderunterricht
  • praktische Unterweisung mit zertifizierten Abschlüssen von Qualifizierungsbausteinen
  • Praktika in Betrieben der Region
  • ggf. Berufsschulunterricht
  • Bewerbungstraining
  • Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatz
  • Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss

Welche Förderungsmöglichkeiten gibt es?

Grundsätzlich besteht ein Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe (BAB), die  von der Leistungsabteilung der zuständigen Agentur für Arbeit gezahlt wird. Darin enthalten ist die Erstattung von Fahrtkosten. 

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen können Jugendliche bzw. junge Erwachsene bis 25 Jahre, die sich speziell in den Berufsfeldern:

  • Metall
  • Farbe/Raumgestaltung
  • Hotel/Gaststätte/Hauswirtschaft/Ernährung
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Lager/Handel
  • Gesundheit/Soziales
  • Wirtschaft und Verwaltung

aktuell informieren und erste praktische Berufserfahrungen erlangen wollen und die Voraussetzungen gemäß § 51 des Sozialgesetzbuches III erfüllen.

Die Zuweisung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgt ausschließlich durch die Berufsberater/-innen der zuständigen Agentur für Arbeit.

Wie ist der Ablauf?

Laufender Einstieg ist möglich. Wir erhalten Ihre Anmeldung über die Agentur für Arbeit und laden Sie zu einem Informationsgespräch ein. 

BvB in Witten.pdf  

Ansprechpartner

Katrin Vöge

Koordinatorin

Telefon: 02302 9143327
E-Mail: