Icon Angebotsfinder

Jugendwerkstatt

Die Jugendwerkstatt ist ein gemeinschaftliches Angebot des Jobcenters EN und des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). In enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Integrationscoaches und den verantwortlichen Mitarbeitern der kommunalen Jugendämter, unterstützt die Kolping-Bildungszentren Ruhr gem. GmbH Jugendliche und junge Erwachsene bei der Bewältigung des Übergangs von Schule zu Beruf.

 

Im Zentrum der Jugendwerkstatt stehen Jugendliche und junge Erwachsene, die

  • geringe oder keine Motivation zeigen,
  • beziehungsunsicher sind,
  • Forderungen und Belastungen ausweichen,
  • vorgegebene Regeln nur schwer einhalten können,
  • im schulischen Bereich wenig ausdauernd sind,
  • oft über wenig angemessene Bewältigungsmuster verfügen.

 

Ziele 

Die Zielsetzung der Jugendwerkstatt ist die gesellschaftliche Integration und Teilhabe sowie insbesondere die (Re-)Integration der Teilnehmenden in Schule und Beruf.

Jugendliche und junge Erwachsene, die sich bereits in einer Verweigerungssituation befinden und die erkennbar gefährdet sind, ihre Motivation zu verlieren, werden durch einen Lernortwechsel in die Jugendwerkstatt mit sozialpädagogischer Unterstützung aufgefangen und gefördert.

 

Projekte der Jugendwerkstatt

Unser Jugendwerkstatt-Team plant und führt mit seinen Teilnehmenden gemeinsam verschiedene Projekte innerhalb und außerhalb der Werkstatt durch. 

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden in der Jugendwerkstatt individuell gefördert, so dass entsprechend ihrem persönlichen Entwicklungsstand angemessene und realistische Lösungen entwickelt werden. 

Für betriebliche Erprobungen stehen den Teilnehmenden zahlreiche Betriebe aus der Umgebung zur Verfügung. Parallel zur Teilnahme an der Jugendwerkstatt ist auch ein Besuch des Berufskollegs zum Erreichen einen Hauptschulabschlusses möglich.

 

Die Heranführung der Teilnehmden an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt wird u.a. umgesetzt durch:

  • Projektarbeiten,
  • Berwerbungstraining,
  • Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von betriebliche Erprobungen,
  • sozialpädagogische Angebote zur Förderung des Arbeits- und Sozialverhalten,
  • Grundlagenunterricht,
  • Einzelfallhilfen. 

 

Zielgruppe

Die Jugendwerkstatt richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 25 Jahren, die sozial benachteiligt und/oder individuell beeinträchtigt sind und den Anforderungen im Übergang von der Schule in den Beruf nicht ohne besondere Hilfestellung und individuelle Förderung bewältigen können. Die maximale Förderdauer beträgt 12 Monate.

Die Aufnahme und Abmeldung der Teilnehmenden erfolgt dabei immer in enger Absprache mit den zuständigen Integrationscoaches des Jobcenters EN oder den verantwortlichen Mitarbeitenden der kommulanen Jugendämter.

 

Zum Flyer >>

 

Logo des LWL und des Jobcenter EN   

Ansprechpartner

Referent der Geschäftsführung

Rainer Lobeck

Telefon: 02335/ 9692 -15
E-Mail: